Historisch-kritische Edition von Eugen Finks Schriften zur Ontologie, Kosmologie und Anthropologie. Der Band ist Teil der Eugen Fink Gesamtausgabe (hrsg. von St. Grätzel, C. Nielsen, H.R: Sepp, unter der Mitarbeit von a. Hilt u. F.A. Schwarz beim Verlag Karl Alber, Freiburg/München) und erscheint als Bd. 6 mit dem Titel ‚Sein, Wahrheit, Welt‘. Eugen Fink (1905-1975) zählt zu den bedeutendsten Philosophen und Phänomenologen der Nachkriegszeit: Als Assistent Edmund Husserls von den Nationalsozialisten der Universität verwiesen, wurde er 1948 von den französischen Besatzungskräften zum Ordinarius für Philosophie und Erziehungswissenschaften an der Universität Freiburg berufen und entwickelte während seiner Lehrtätigkeit seine eigene Philosophische Anthropologie, Sozial- und praktische Philosophie. Finks phänomenologische Zugänge sind dadurch vor anderen ausgezeichnet, dass und wie er die Lebenswelt und deren Handlungsspielräume in ihrer Konstitution in den Blick nimmt.  Die edierten Texte stellen den systematischen Kern des kosmologischen Ansatzes der Philosophie Finks dar, den er zuerst in Nachdenkliches zur ontologischen Frühgeschichte von Raum-Zeit-Bewegung mit der Diskussion der ontologischen Grundbegriffe der Vorsokratiker entwickelt. In Sein, Wahrheit, Welt – Vor-Fragen zum Problem des Phänomen-Begriffs entwickelt er hieraus einen eigenen phänomenologischen Ansatz, Raum und Zeit als Medien der Erfahrung zu bestimmen – in Absetzung von transzendentalphilosophischen und hermeneutischen Grundlegungen und Methodenfragen; schließlich zeigt er in Alles und Nichts – Ein Umweg zur Philosophie, wie seine kosmologische Phänomenologie sich philosophiegeschichtlich zu einer transzendentalen Kritik der Vernunft situiert.  Der Textbestand des Bandes umfasst drei Vorlesungen (aus den Jahren 1951, 1955/56, 1958), die von Fink zum Druck bearbeitet wurden: (1) Nachdenkliches zur ontologischen Frühgeschichte von Raum-Zeit-Bewegung (Nijhoff, Den Haag 1957, vergriffen); (2) Sein, Wahrheit, Welt – Vor-Fragen zum Prob-lem des Phänomen-Begriffs (Nijhoff, Den Haag 1958, vergriffen); (3) Alles und Nichts – Ein Umweg zur Philosophie (Nijhoff, Den Haag 1959, vergriffen)

Nachwort des Herausgebers - Phänomenologie und spekulatives Denken

Virgilio Cesarone
2018

Abstract

Historisch-kritische Edition von Eugen Finks Schriften zur Ontologie, Kosmologie und Anthropologie. Der Band ist Teil der Eugen Fink Gesamtausgabe (hrsg. von St. Grätzel, C. Nielsen, H.R: Sepp, unter der Mitarbeit von a. Hilt u. F.A. Schwarz beim Verlag Karl Alber, Freiburg/München) und erscheint als Bd. 6 mit dem Titel ‚Sein, Wahrheit, Welt‘. Eugen Fink (1905-1975) zählt zu den bedeutendsten Philosophen und Phänomenologen der Nachkriegszeit: Als Assistent Edmund Husserls von den Nationalsozialisten der Universität verwiesen, wurde er 1948 von den französischen Besatzungskräften zum Ordinarius für Philosophie und Erziehungswissenschaften an der Universität Freiburg berufen und entwickelte während seiner Lehrtätigkeit seine eigene Philosophische Anthropologie, Sozial- und praktische Philosophie. Finks phänomenologische Zugänge sind dadurch vor anderen ausgezeichnet, dass und wie er die Lebenswelt und deren Handlungsspielräume in ihrer Konstitution in den Blick nimmt.  Die edierten Texte stellen den systematischen Kern des kosmologischen Ansatzes der Philosophie Finks dar, den er zuerst in Nachdenkliches zur ontologischen Frühgeschichte von Raum-Zeit-Bewegung mit der Diskussion der ontologischen Grundbegriffe der Vorsokratiker entwickelt. In Sein, Wahrheit, Welt – Vor-Fragen zum Problem des Phänomen-Begriffs entwickelt er hieraus einen eigenen phänomenologischen Ansatz, Raum und Zeit als Medien der Erfahrung zu bestimmen – in Absetzung von transzendentalphilosophischen und hermeneutischen Grundlegungen und Methodenfragen; schließlich zeigt er in Alles und Nichts – Ein Umweg zur Philosophie, wie seine kosmologische Phänomenologie sich philosophiegeschichtlich zu einer transzendentalen Kritik der Vernunft situiert.  Der Textbestand des Bandes umfasst drei Vorlesungen (aus den Jahren 1951, 1955/56, 1958), die von Fink zum Druck bearbeitet wurden: (1) Nachdenkliches zur ontologischen Frühgeschichte von Raum-Zeit-Bewegung (Nijhoff, Den Haag 1957, vergriffen); (2) Sein, Wahrheit, Welt – Vor-Fragen zum Prob-lem des Phänomen-Begriffs (Nijhoff, Den Haag 1958, vergriffen); (3) Alles und Nichts – Ein Umweg zur Philosophie (Nijhoff, Den Haag 1959, vergriffen)
978-3-495-46314-7
File in questo prodotto:
File Dimensione Formato  
a_46314_k1_efga_6_OP.pdf

Solo gestori archivio

Descrizione: Indice, Postilla del vol. 6 della Eugen-Fink-Gesamtausgabe
Tipologia: Documento in Pre-print
Dimensione 2.84 MB
Formato Adobe PDF
2.84 MB Adobe PDF   Visualizza/Apri   Richiedi una copia
EFGA6 nachwort_ACC_VERSION.pdf

accesso aperto

Tipologia: Documento in Pre-print
Dimensione 284.99 kB
Formato Adobe PDF
284.99 kB Adobe PDF Visualizza/Apri

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11564/689681
 Attenzione

Attenzione! I dati visualizzati non sono stati sottoposti a validazione da parte dell'ateneo

Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact